Eigenes Geschäft: Herstellung und Verkauf von Autorenminiaturen

* Die Berechnungen verwenden Durchschnittsdaten für World Business als Hobby und Leidenschaft als stabile Einnahmequelle - der Traum eines jeden aufstrebenden Unternehmers. Natürlich gibt es nichts Besseres, als das zu tun, was du liebst, und dafür sogar bezahlt zu werden. Leider kann diese Option in den meisten Fällen nur als Nebenjob betrachtet werden, da der Gewinn selbst bei hoher Belastung gering ist.Die meisten dieser Produkte sind handgefertigt, daher sind ihre Kosten hoch und die Zielgruppe sehr begrenzt. Wenn für Sie jedoch der Profit nicht an erster Stelle steht (zumindest zu Beginn der Geschäftsentwicklung), Sie über Freizeit, die erforderlichen Fähigkeiten und vor allem viel Interesse an einer bestimmten Art von Hobby verfügen, sollten Sie darüber nachdenken, Ihr Hobby zu verwirklichen etwas mehr.

Zuallererst müssen Sie also die Richtung für die Arbeit wählen. Einerseits haben Sie höchstwahrscheinlich bereits ein bestimmtes Hobby. Aber denken Sie daran, dass nicht jedes Hobby vielversprechend ist, um Geld zu verdienen. Je mehr Gleichgesinnte Sie haben, die das gleiche Hobby haben, desto zeitaufwendiger ist es und je weniger Urheberrecht sie beginnen, desto weniger eignet sich diese Art von Hobby, um Geld zu verdienen.

Wenn Sie zum Beispiel ein Kreuz sticken, ist es sinnvoll, dies genau als Hobby und nicht als Geschäft zu betrachten. Es ist sehr aufwändig und zeitaufwendig, eine Arbeit zu produzieren, und in den meisten Fällen arbeiten Stickereien mit vorgefertigten Mustern, anstatt sie selbst zu entwickeln. Manuelle Stickerei kann daher eine großartige Möglichkeit sein, Freizeit zu verbringen, Feinmotorik zu entwickeln und eine Idee für originelle Geschenke an Verwandte und Freunde zu entwickeln. Aber als Unternehmen ist es besser, etwas anderes zu wählen.

Es gibt solche Arten von Hobbys, die keine komplexen Fähigkeiten, teure Ausrüstung und Materialien erfordern, aber gleichzeitig sind fertige Produkte (oder Dienstleistungen) sehr gefragt. Dazu gehören Seifenherstellung, Herstellung von Fimo-Schmuck, Stofftieren (gestrickt, genäht, aus Wolle gestrickt), Scrapbooking, Dekorieren von Möbeln und Einrichtungsgegenständen in Decoupage-Technik, Wandmalerei usw. Der einzige Nachteil dieser Art von Hobby als Unternehmen ist hoher Wettbewerb. Höchstwahrscheinlich gibt es sogar in der Stadt, in der Sie leben, eine große Anzahl von Menschen, die die gleichen Hobbys haben und auch versuchen, den Verkauf ihrer „künstlichen“ Produkte zu fördern. Und innerhalb des Landes wird der Wettbewerb noch größer sein.

In diesem Fall kann Ihr Hobby nur dann zu einem rentablen Geschäft werden, wenn Sie Produkte in Ihrem eigenen erkennbaren Copyright-Stil herstellen und / oder unabhängig entwickelte Technologien verwenden. Es besteht jedoch immer die Möglichkeit, dass Ihre einzigartigen Produkte im Erfolgsfall bald von Hunderten von Nachahmern „nachgebildet“ werden, was sich auf Ihren Gewinn auswirkt.

Nach Ansicht von Experten weisen die aus Sicht der Kommerzialisierung vielversprechendsten Arten von Hobbys bestimmte Merkmale auf. Hergestellte Produkte sollten einen Sammelwert haben. Dies bedeutet wiederum, dass sie originell, ungewöhnlich und schwierig durchzuführen sein müssen (dh bestimmte Erfahrungen, Fähigkeiten, Kenntnisse, Geschicklichkeit erfordern) und bestimmte Investitionen in die erste Phase (Anschaffung von Ausrüstung, teure Materialien usw.) erfordern. .), schwer zu reproduzieren und vor allem von höchster Qualität.

Bestimmte Anforderungen werden auch an die Persönlichkeit des Unternehmers gestellt. Er muss ein exzellenter Spezialist auf seinem Gebiet sein, alle Merkmale und Nuancen kennen, eng mit Sammlern und anderen Experten kommunizieren, über exzellente Kommunikationsfähigkeiten und Kenntnisse auf dem Gebiet der Werbung und Verkaufsförderung verfügen ... Und vor allem muss er bereit sein, ständig seine Anstrengungen, Zeit und Geld zu investieren ihre Fähigkeiten weiter zu entwickeln und zu verbessern.

Eines dieser vielversprechenden Gebiete für die Organisation Ihres eigenen Geschäfts kann die Herstellung und der Verkauf von Miniaturen sein. Die Miniatur des Autors umfasst die größte Auswahl verschiedener Produkte - Figuren, Puppen, Figuren, Möbel für Puppenhäuser, Accessoires, Spielzeug. Die Hauptsache, die alle diese Produkte von anderen unterscheidet, ist ihre sehr geringe Größe, die gründlichste Untersuchung der Details und Oberflächen.

Die Miniatur des Autors ist das beliebteste Sammlerstück. Erstens haben viele dieser von Menschenhand geschaffenen Kunstwerke für die meisten Sammler erschwingliche Preise (obwohl die Kosten einiger Gegenstände sehr rund sein können). Und zweitens erfordert ihre Lagerung und Ausstellung keinen großen Raum und keine besonderen Bedingungen (wie zum Beispiel bei Gemälden, Skulpturen usw.).

Eine der Arten solcher autorisierten Miniaturen sind Zinnsoldaten, die sich seit langem von gewöhnlichem Spielzeug für Kinder zu Sammlerstücken von Erwachsenen gewandelt haben. In der Tat wurden früher Legierungen in Kombination mit Zinn verwendet, um Spielzeugfiguren von Soldaten auf industrielle Weise herzustellen. Aber dann erschienen billigere und erschwinglichere Materialien, und in der Sowjetzeit wurde die Massenproduktion von Zinnsoldaten eingestellt. In sowjetischen Spielzeugfabriken stellen Hersteller von gröberen und einfacheren Soldaten aus Kunststoff und Zinklegierungen her, die nicht von großem Wert sind. Dennoch blieben Amateure übrig, die sich immer noch mit der Herstellung von zinnhistorischen Miniaturen beschäftigten - für sich und zum Verkauf. Bis zum Ende des 20. Jahrhunderts waren dies getrennte Kartelle und Handwerker. So beschäftigten sich beispielsweise in den 1960er und 70er Jahren O. Kharitonov, V. Mezenev und andere mit der Herstellung von Soldaten für Modelle. In den 1980er Jahren bestand das Interesse eher an voluminösen als an flachen Figuren. Solche wurden in Leningrad von S. Karasev, S. Khrustalev, A. Parshikov und anderen sowie in Moskau - von P. Kosmolinsky - hergestellt.

Erst in den neunziger Jahren haben sich in unserem Land günstige Bedingungen für die Entwicklung der Zinn-Miniatur-Produktion herausgebildet, und dieser Trend verliert bis heute nicht an Beliebtheit. Außerdem wurden Zinnsoldaten in großen Stückzahlen hergestellt, da die Nachfrage nach ihnen ständig wächst. Es gibt auch ganze Spezialfirmen, die Figuren von Soldaten, Modelle von Militärausrüstungen und militärische Souvenirs aus Zinn herstellen.

Für die Herstellung von Zinnfiguren gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Technologien. In jedem Fall beginnt die Herstellung von Miniatur-Urheberrechten mit der Untersuchung von Dokumentationsinformationen. Einer der Hauptunterschiede zwischen solchen Produkten (und ihrem Wert) ist die maximale Zuverlässigkeit. Der Meister muss alles über Kleidung, Waffen, Ausrüstung und sogar militärische Techniken wissen, die für eine bestimmte historische Ära charakteristisch waren. Auch Kleinigkeiten wie die Farbe des Schultergurts oder die Anzahl der Knöpfe sind für den Fachmann auf den ersten Blick nicht unerheblich.

Die meisten dieser Informationen befinden sich in Dokumenten, die in Bibliotheksarchiven abgelegt werden müssen. Nachdem alle Detailinformationen zu den charakteristischen Merkmalen der Zeit gesammelt wurden, kommt sie vom Künstler, der eine farbige Skizze der zukünftigen Figur auf Papier erstellt. Nachdem die Skizze genehmigt wurde, beginnt die Phase der Herstellung des Soldaten. Einige Methoden können auch zu Hause mit geringen Investitionen eingesetzt werden. So werden zum Beispiel Kaltvulkanisationskautschuke, die üblicherweise in Schmuckstücken zur Herstellung von Wachsmodellen oder in der Prothetik verwendet werden, zur Entfernung der Form eines Kunststoffmodells verwendet.

Eine Spielzeugsoldatenfigur ist aus Fimo geformt, um eine Form zu schaffen, die beim Backen härtet. Kleinteile werden mit unterschiedlich geformten Stapeln und dünnen Ahlen herausgearbeitet. Es ist äußerst wichtig, den korrekten Maßstab der Figur beizubehalten, der 1:30 (54 mm von den Füßen bis zur Augenhöhe) beträgt. Je kleiner die Miniatur, desto einfacher ist es, aufgrund weniger Teile zu fertigen.

Formherstellung ist eine sehr wichtige Phase. Es muss die richtige Verbindungsleitung haben, damit der Gips von ihm entfernt werden kann, ohne die Form selbst zu beschädigen. Wenn die Skizze das Vorhandensein von kleinen und tauben Teilen (meistens Kleidung) voraussetzt, wird die Form mit einem speziellen Einsatz hergestellt. Es ist auch die Möglichkeit der Luftentfernung aus der Form vorzusehen. Erstellen Sie dazu Kanäle in der Form (normalerweise bis zum unteren Rand der Abbildung) - während des Formens oder danach. Die Höhe des Kanals sollte etwas geringer sein als das Volumen des Soldaten, und der Tordurchmesser beträgt nicht mehr als 10 mm. Auch die Größe des Lochs, durch das das Metall in die Form gegossen wird, ist von großer Bedeutung, da sie in direktem Zusammenhang mit der Füllgeschwindigkeit der Form steht. Bei langsamem Eintritt kühlt das Metall schnell ab und füllt nicht alle Hohlräume. Wenn die Lochgröße aus irgendeinem Grund nicht vergrößert werden kann, empfehlen Experten, die Form auf 150 Grad Celsius vorzuheizen, damit sich das Metall nicht so schnell verfestigt.

Beim Gießen werden zwei Teile der Form gefaltet, zwischen eine bis zu 12 mm dicke und etwas größere Sperrholzplatte gelegt und mit einem dichten Gummiband zusammengezogen. Alle so vorbereiteten Formulare werden auf Paletten abgelegt. Anschließend wird das Metall im Tiegel über den Schmelzpunkt erhitzt. Wenn das Metall schlecht erhitzt wird, füllt es das Formular nicht aus und friert auch beim Eintreten ein. Der Grad der "Bereitschaft" der Legierung kann durch das Auftreten eines gelblichen (und bei Zugabe von Wismut hellgrau) Films bestimmt werden. Wenn der Film blau oder violett wird, ist das Metall überhitzt und verliert schnell an Festigkeit.

Es wird empfohlen, das Metall mit einem dünnen Strahl in die Form zu gießen, damit es nicht über die Kante läuft. Um zu verhindern, dass Luft in der Form verbleibt, die die Figur verformen kann, raten Experten, beim Gießen von Metall leicht auf die Form zu klopfen. Aus dem gleichen Grund müssen die Sicherheitsregeln beachtet werden: Biegen Sie sich beim Gießen nicht über die Form, da unter dem Einfluss von angesammelter Luft geschmolzenes Metall ins Gesicht spritzen kann. Nach dem Gießen müssen Sie warten, bis das Metall vollständig ausgehärtet ist, und die Form vorsichtig öffnen. Das fertige Gussteil wird mit einer Pinzette entfernt und am Tor festgehalten, um eine Beschädigung des Produkts zu vermeiden. Oft weist das erste Gussteil verschiedene Mängel in Form von unscharfen Formen auf. Dies kann daran liegen, dass das Metall in eine schlecht erhitzte Form gegossen wurde.

Die Abbildung, die aus dem Formular extrahiert wurde, muss zusätzlich verarbeitet werden. Zuerst werden Flocken entfernt - überschüssiges Metall fließt in die Nähte zwischen den Hälften der Form. Die Region wird mit einem Skalpell oder Schaber abgekratzt, Angüsse und Stützen mit Hilfe von radiotechnischen Seitenschneidern abgeschnitten und anschließend alle Nähte mit dem kleinsten Schleifpapier Nr. 600-800 geschliffen. Komplexe Figuren, die nicht ganz, sondern in Teilen gegossen sind, werden mit einem Lötkolben zusammengelötet.

Kleinteile können mit Epoxidkleber verklebt werden. Auch Löt- und Klebestellen werden sorgfältig geschliffen. Schließlich wird das gesamte Produkt mit Alkali oder Soda gewaschen, um Flussmittel zu entfernen, die das Metall weiter zerstören oder den Lack beschädigen können. Die fertige Figur wird mit einer dünnen Wildlederbürste aus Messingdraht oder einer Zahnbürste mit Kreidepulver gereinigt. Bei Bedarf wird die Miniatur mit Acrylfarben bemalt und die Metalloberfläche vorher entfettet.

Für das Gießen von Zinnsoldaten wird Zinn nicht in seiner reinen Form verwendet, sondern in der Zusammensetzung der Legierung mit Blei. Und aus Zinn werden nur flache Figuren und einzelne Kleinteile gegossen, da dieses Metall bei der Kristallisation volumetrisch schrumpft und das fertige Produkt verformt wird. Je größer die Masse des fertigen Produkts und vor allem sein Volumen ist, desto höher sollte der Prozentsatz an Blei in der Legierung sein. Auf speziellen Websites für Liebhaber von Miniaturen mit Urheberrechten wird für Figuren mit einer Größe von 54 mm das folgende Verhältnis angegeben: 40% Zinn und 60% Blei.

Bei der Herstellung großer Soldaten werden sie normalerweise innen hohl gemacht oder unter Zusatz von Gießharzen gegossen. Oft werden der Metalllegierung weitere Komponenten (z. B. Cadmium oder niedrigschmelzendes Wismut) zugesetzt, die die Eigenschaften des Metalls und damit die Qualität des Endprodukts verbessern. Gleichzeitig raten Experten von der Verwendung technischer Legierungen ab, da sie in ihren Eigenschaften der Legierung aus Zinn und Blei deutlich unterlegen sind, obwohl sie in der Regel billiger sind.

Für die Herstellung von Zinnminiaturen auf diese Weise ist keine aufwendige und teure Ausrüstung erforderlich. Zunächst benötigen Sie einen Keramik- oder Metalltiegel (Sie können sogar eine normale Blechdose verwenden, in der der Deckelrand heruntergeklappt ist, mit der Sie ihn mit einer Zange halten können, und die Nase verengt sich, damit der Inhalt in einem dünnen Strahl herausfließt), eine Zange oder eine spezielle Halterung für den Tiegel ohne Griff, Metallblech oder Backblech für Formen.

Das Gießen kann in jedem Hauswirtschaftsraum (nicht im Wohnbereich!) Erfolgen. Es kann zum Beispiel eine Garage sein. Die Hauptsache ist, dass eine gute Dunstabzugshaube eingebaut ist, da Dämpfe von Blei, Cadmium und Wismut gesundheitsschädlich sind.

Es ist erwähnenswert, dass diese Methode von vielen Experten als veraltet angesehen wird und sich besser für die Herstellung und Schulung von Prototypen eignet. Für die industrielle Produktion werden Soldaten aus moderneren Materialien hergestellt, und in China werden häufig Formen für ihren Guss bestellt. Es gibt ganze Fabriken, die sich auf die Herstellung von Miniaturfiguren selbst und auf alles, was zu ihrer Herstellung erforderlich ist, spezialisiert haben - von Rahmen und Formen bis hin zu Stützen und Dioramen. Die Entwicklung eines Modells für das zukünftige Produkt wird von professionellen Künstlern mit speziellen Programmen durchgeführt. Im Westen werden 3D-Drucker häufig zur Herstellung von Prototypen von Copyright-Miniaturen verwendet, mit denen Sie nahezu jede dreidimensionale Figur drucken können. Solche Geräte finden Sie in unserem Land. In den meisten Fällen ist es jedoch nicht ratsam, es zu kaufen, da es hohe Kosten und Probleme mit dem Import des Druckers aus dem Ausland nach Russland verursacht.

Egal für welche Arbeitsoption Sie sich entscheiden - handwerklich, industriell, wenn Sie eine Bestellung in China oder in unserem Land aufgeben, müssen Sie auch die Vermarktung Ihrer Produkte organisieren. Dies geschieht am besten im Internet. Nehmen Sie aktiv an verschiedenen thematischen Communities teil, veröffentlichen Sie Beispiele Ihrer Arbeit auf Ihrer eigenen Website, pflegen Sie einen Blog, eröffnen Sie virtuelle Läden (Masters Fair, Etsy, eBay). Beschränken Sie sich nicht nur auf unser Land, denn im Ausland gibt es auch Kenner und Sammler von Autorenminiaturen. Und dank seiner Kompaktheit und seines geringen Gewichts können Sie problemlos Bestellungen ins Ausland senden. Hochwertige Arbeit und die Fähigkeit, exklusive Produkte herzustellen, sind die beste Werbung und ziehen eine große Anzahl von Kunden an.

Aus offensichtlichen Gründen ist es schwierig, die ungefähre Höhe der Anfangsinvestition, die praktisch null oder hunderttausende Rubel betragen kann, sowie die Amortisationszeit zu bestimmen. Die Hersteller derartiger spezifischer Produkte haben es auch nicht eilig, ihre Einnahmen offenzulegen. Sie stellen lediglich fest, dass die Einnahmen aus dem Verkauf von Autorenminiaturen im Vergleich zu guten (nach russischen Maßstäben) Löhnen durchaus vergleichbar sind.

Sysoeva Lilia

(c) www.clogicsecure.com - ein Portal zu Geschäftsplänen und Richtlinien für die Gründung eines Kleinunternehmens


Beliebte Beiträge